Zum Jahreswechesl

Das Jahr 2022 hat uns sensibel gemacht dafür, wie viel zu ändern ist. Wieviel wir haben. Wie gut uns Freundschaften tun und wie wichtig es ist, dass wir uns unterstützen, uns gegenseitig stärken, uns fordern und in Frage stellen. Vielen Dank für all das. Wir freuen darauf, 2023 mit Ihnen daran anknüpfen, uns untereinander austauschen, miteinander arbeiten zu können.
Wir wünschen allen Freunden, Kolleginnen und Kollegen, allen, mit denen wir zusammenarbeiten durften von ganzem Herzen Gesundheit, Zufriedenheit, Optimismus, Mut und gutes Wirken.
Ursula Baus
Christian Holl
Claudia Siegele

3 LOGbücher im Schuber

Ende 2022 endet die Internationale Bauausstellung Heidelberg. In 3 »LOGbüchern« ist die Entwicklungsgeschichte dieser  IBA dokumentiert. Ursula Baus ist Mitautorin und Redakteurin der Bücher, die jetzt in einem Schuber vorliegen und bei der IBA Heidelberg bestellt werden können.

Gemeinsam Wohnen

Vom ‘Gastarbeiterwohnheim’ der Nachkriegszeit über die Häuserbesetzung der 1980er Jahre bis zur Renaissance der Kommune, die modernen Modelle und Räume des Zusammenlebens werden gerade neu auf ihre Zukunftsfähigkeit hin abgeklopft. Ausgewählte Beispiele und Bauten dieser Strömung im neuen Heft von moderneREGIONAL “Gemeinsam wohnen”. Mit einem Beitrag von Christian Holl zur Frage, warum gemeinschaftliches Wohnen immer noch ein Nischendasein fristet.

 

Runder Tisch Sonnewendviertel

Die Architektur bestimmt die Gebäude eines Stadtteils, ihre Funktion, ihre Materialität und ihr
Aussehen, und sie legt damit auch weitgehend fest, wie ein Stadtteil von Stadtbenützer*in-
nen wahrgenommen und gebraucht wird. Welche Bedeutung hat Architektur im Verhältnis zu
Stadtplanung und zu Städtebau? Wie sollen Häuser heute entworfen werden, damit sie einen
positiven Beitrag zur Stadt und zu ihrem Umfeld leisten?

Zur Diskussion im Wiener Sonnwendviertel sind eingeladen: 

Max Rieder | Quartiersentwicklungsgremium

Lina Streeruwitz StudioVlayStreeruwitz

Angelika Fitz | Architekturzentrum Wien

Werner Neuwirth | Architekt

Christian Holl | frei04 publizistik, Marlowes, Stuttgart

Weitere Information >>>

Dokumentation Hartenecker Höhe

Bei der Konversion der Ludwigsburger Flakkaserne auf der Hartenecker Höhe wurde vieles richtig gemacht. Baugruppen verschiedener Art kamen zum Zuge, die Quartiersmitte ist autofrei, das Freiraumkonzept reagiert auf die besondere topografische Lage, Altbestand und Wohnformen wurden gemischt. Kürzlich erschien die Dokumentation dieses Projekts. In zwei Gesprächsrunden wurde mit Fachleuten und Bewohner:innen über die Hartenecker Höhe über die Projektentwicklung und die Ergebnisse diskutiert. Vorbereitet, geleitet und aufbereitet hat diese Runden Christian Holl.

Die Projektdokumentation kann im Internet heruntergeladen werden.
>>>

Einzelne gedruckte Exemplare der Dokumentation können bei der Stadt Ludwigsburg, bei Herrn Ulrich Seiler kostenfrei bestellt werden – solange der Vorrat reicht.
>>>

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 <zurück >weiter nach oben